· 

Neuartige proteinreiche Milchprodukte

Die Frage einer meiner Kunden zu diesem Thema veranlasste mich heute zu folgendem Post:

In Bezug auf Proteine wird in der heutigen Zeit allgemein oft dazu geraten, diese zu bevorzugen oder bei Sport ein Level von mindestens 0,8g/kg und Tag oder höher zu halten (DEG). Als Personal Trainer unterscheide ich dabei immer die Quellen für Proteine und ziehe auch die bisherige Proteinzufuhr zurate, um individuelle Empfehlungen geben zu können.

Milchprodukte sind von Natur aus schon reich an Proteinen und haben eine hohe Wertigkeit (Umwandlungsqualität in körpereigenes Protein). Mit dem Proteinhype werden von der Nahrungsmittelindustrie trotzdem aufwendig neue Produkte designt mit Hilfe von vielen zusätzlichen Verarbeitungsschritten.

Erfahrungsgemäß sinkt mit jedem Verarbeitungsschritt der natürliche Nährwert. Eine Erhöhung der Proteinmenge im Milchprodukt hat außerdem die Tendenz zu einer höheren Isolation eines bestimmten Nährstoffes (Proteine) zulasten der anderen Inhaltsstoffe. Auch das ist ab einem gewissen Grad zu kritisieren. Dem Körper fehlen am Ende wichtige Begleitnährstoffe, um diese Proteine zu verstoffwechseln.

Neue Wissenschaftliche Studien belegen bereits, dass Mich und Milchprodukte auch Nachteile haben können für die Gesundheit bei übermäßigem Verzehr oder konventioneller Herstellung.

Ich rate meinen Kunden daher, den Milch(-produkte)konsum dem jeweiligen Ziel entsprechend bewusst zu regulieren und bei tierischen Produkten möglichst auf BIO oder höherwertige Label zu setzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0