· 

Hafer-Lebkuchentaler

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und viele meiner Würzburger Kunden sind vor die immer gleiche Frage gestellt. Wie werde ich meine Erfolge ins nächste Jahr retten können. Zugegeben, ich kann nicht zaubern. Diese Taler haben Kalorien. Der Vorteil ist aber, die Zutaten sind nicht bis wenig verarbeitet und enthalten damit eine hohe Dosis Mikronährstoffe und sättigende Ballaststoffe. Und mit dem Kniff, wie Ihr mit wenig natürlicher Süße ganz viel Geschmack herhausholt, werdet Ihr mit Genuss und mit Bedacht die Weihnachtszeit überstehen.

Zutaten

für ca. 20 Hafer-Lebkuchentaler

100 g Haferflocken

50g Erdmandelmehl (Ballaststoffreich und leicht süß, ersetzbar durch Haferflocken)

150 g Mandelmilch (natur, ohne Zusätze)

30 g Kokosöl (nativ)

20 g gehackte Mandeln

20 g Kakao (zum Backen)

6 g Lebkuchengewürz (fertige Gewürzmischung)

5 g Backpulver

20g Dattelzucker (Reformhaus)

All die Zutaten, bis auf die Dattelsüße, werden mit dem Löffel zu einem festen Teig verrührt (Achtung anstrengen) und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Das lohnt sich und kostet keine Zeit. Die Masse nimmt die Mandelmilch und das Öl über Nacht auf und der Teig bekommt durch die Ruhe eine bessere Konsistenz.

Den Teig dann in 20 g Portionen (Esslöffel) wiegen, als flache Taler formen und auf ein Blech legen. Dann kommen sie für circa 15 - 20 Min auf mittlerer Höhe in den vorgeheizten Ofen bei 200 °C. Beim Öffenen des Ofens die Nase wegnehmen, die Taler vom Blech nehmen (hot) und abkühlen lassen.

Jetzt der Trick: Die Taler haben noch keinen Zucker, schmecken also nicht wirklich süß. Wenn Ihr die Süße in den Teig mischen würdet, müsst ihr mehr zuckern, sonst geht ein Teil der Süße im Geschmackt der anderen Zutaten unter. Wenn Ihr die gesamte Süße aber nach dem Backen auf den Teig streicht, werden Eure Geschacksnerven die Süße viel schneller und damit intensiver wahrnehmen. Ihr verwendet somit weniger Zucker.

Als Personal Trainer verwende ich keinen Zucker. Dieser enthält kaum noch Mikronährstoffe und ist stark verarbeitet. Passend zum Lebkuchen eignent sich Dattelzucker (fein gemahlene Dattel, gibts im Reformhaus, lohnt sich, oder selbst zerreiben). 20 g mit etwas Wasser zu einer zähen Masse vermengen und dünn auf die Taler streichen, trocknen lassen und mit Freu(n)den genießen. Auch können die Taler Eure Geschmacksnerven resetten in Sachen Süße. Wer es aber etwas süßer mag, erhöht einfach den Anteil des Dattelzuckers auf den Talern.


Vergleich der Nährwertangaben pro 100g mit Lebensmittelampelfarben:

Hafer-Lebkuchentaler

Energie: 293 kcal

Kohlenhydrate: 25,4 g

davon Zucker: 7 g (natürlich) (fast grün)

Protein: 6,5 g

Fett: 17 g (noch gelb aber gesund)

Ballaststoffe: 7 g

 

Mikronährstoffe:

Kalzium: 140 mg

Eisen: 8,9 mg

Vitamin C: 1,2 mg

...

Gekaufter Lebkuchen

Energie: 437 kcal

Kohlenhydrate: 65 g

davon Zucker: 33 g (sehr rot)

Protein: 6 g

Fett: 16 g (noch gelb)

Ballaststoffe: 4,4 g

 

Mikronährstoffe:

Kalzium: 70 mg

Eisen: 2,9 mg

Vitamin C: 0,1 mg

...


Link: Infos zur Lebensmittelampel fürs Smartphone auf www.aerzteblatt.de


Alles hat zwei Seiten: So auch jeder Taler mit ca. 59 kcal (8 Taler ergeben schnell eine kleine Mahlzeit, die in dem Falle aber schnell und lange satt machen. Ihr werdet es merken (gekaufte haben übrigens ca. 50% mehr Kalorien und halten weniger lange satt). Wer sich trotzdem nicht beherrschen kann beim Taler kauen, sollte eine andere Mahlzeit weglassen am selben oder Folgetag. Das ist eine Ausnahme und nicht die Regel übers Fest.

Wenn Ihr insgesamt Maß halten könnt und nicht über die Stänge schlagt, werdet Ihr die Weihnachtzeit nicht viele Einbußen haben und Euch am Jahresende nicht ärgern müssen. Es ist immer eine Willensfrage. Ihr habt die Macht. Nun macht lecker Plätzchen. :)

Eine gute Vorweihnachtszeit

 

Andreas

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Steffen (Donnerstag, 21 November 2019 23:13)

    Werde ich am übernächsten freien Wochenende Mal ausprobieren! �